Hallo,

es gibt derzeit wieder Probleme mit der Anmeldung. Die Fehlermeldung lautet, dass ihr gesperrt seit. Ich hatte gehofft, dass sich das Problem mit der neuen Software erledigt hat und es ging ja auch eine Weile gut. Mit Hilfe des Captchas solltet ihr euch trotzdem einloggen können. Das ist erstmal ein lästiger Schritt, aber ich sehe derzeit keine andere Lösung. Das Anlegen eines neuen Benutzers lohnt sich auch nicht, weil ihr ja nicht wirklich gesperrt seit.
Ich arbeite an dem Problem.

pflanzenöl statt diesel?

Hier könnt ihr über alternative Kraftstoffe und notwendige Umbauten für euren Peugeot diskutieren.
Aron
Forums Opi
Beiträge: 12419
Registriert: Mi 21.03.01 00:00

Re: pflanzenöl statt diesel?

Beitrag von Aron » So 27.11.11 11:20

GM-BH2000 hat geschrieben: Ich hab vor 3 Jahren mal nen 2000er 206 1,9 Diesel mit 100% Pflanzenöl gefahren. Das ging etwa 1000 km gut, dann war die Einspritzpumpe hin, weil das Öl deutlich zähflüssiger ist als Diesel.
Bis 20% kann man im Sommer bei den HDI und den neueren Saugdieselmotoren ohne Umbau zumischen, ohne das die Motorelektronik mit Fehlermeldungen um sich wirft.
Im Winter würde ich die Finger davon lassen, es sei denn, das Auto steht in einer beheizten Garage.
Moin,

bitte VEP Diesel wie den 1,9er nicht mit nem CR vergleichen. Bei zu zähen Öl steigt beim VEP System der Druck extrem an, was beim CR nicht passieren kann, da der CR direkt druckgeregelt ist, sprich da gibts keinen Überdruck.

Lepetit
ATU-Tuner
Beiträge: 98
Registriert: So 12.07.09 08:14
Postleitzahl: 24114
Land: Deutschland
Wohnort: Raum Kiel

Re: pflanzenöl statt diesel?

Beitrag von Lepetit » Mo 05.12.11 12:58

Moin,
GM-BH2000 hat geschrieben:dann war die Einspritzpumpe hin, weil das Öl deutlich zähflüssiger ist als Diesel.
Wie kommst Du zu dem Schluss? Und was genau ist passiert bzw. wurde da seriös nach der Ursache geforscht?
GM-BH2000 hat geschrieben:ohne das die Motorelektronik mit Fehlermeldungen um sich wirft.
Da muss ich ergänzen, dass das Motorsteuergerät oder dessen Meldungen nicht maßgeblich sind. Wer weiß, worum es geht, und aufpasst, merkt lange vor dem MSG, dass was nicht stimmt- wenn das MSG überhaupt was meldet und/oder wenn mit den komischen Meldungen des MSG überhaupt was anzufangen ist. Anomalie Abgasreinigung sag ich nur...
GM-BH2000 hat geschrieben:Im Winter würde ich die Finger davon lassen, es sei denn, das Auto steht in einer beheizten Garage.
Was ist im Winter das bzw. Dein Problem?

Schöne Grüße

Sebastian
Bild

GM-BH2000
Radarfallenwinker
Beiträge: 14
Registriert: Mo 15.06.09 14:05
Land: Deutschland
Wohnort: Elversberg

Re: pflanzenöl statt diesel?

Beitrag von GM-BH2000 » Mo 05.12.11 15:13

Hallo!

Also:

1. Die ESP war hin. Mir ist das in England passiert, der Wagen kam da in die Werkstatt, Diagnose: Einspritzpumpe defekt. Ich hab den Motor später separat verkauft (und dem Käufer natürlich gesagt, daß die ESP hin ist), er hat ne andere verbaut und der Motor lief.
Ich hoffe, Du hast nicht bezweifelt, daß Pflanzenöl zähflüssiger ist, oder?

2. Das ist mir mal bei nem Mietwagen passiert, Laguna dci. Der lief mit 20% Aldi- Diesel problemlos, ab 23% ist er in den Notlauf gegangen (im Sommer!).
Da war kein Unterschied zu spüren, der sprang sofort an, hat super gezogen (wie mit reinem Diesel auch) und dann, von einer Sekunde auf die nächste: Fehlermeldung, Notlauf.

3. Ganz einfach: wenn Du im Winter Pflanzenöl tankst und nichts am Wagen änderst, versulzt das Öl. D.h. es wird fest. Und Feststoffe haben nun mal besch!ssene Fließeigenschaften.

Ich fahr seit 11 Jahren mit Pflanzenöl, ich weiß schon halbwegs, wovon ich rede.




MfG, Chris.

Lepetit
ATU-Tuner
Beiträge: 98
Registriert: So 12.07.09 08:14
Postleitzahl: 24114
Land: Deutschland
Wohnort: Raum Kiel

Re: pflanzenöl statt diesel?

Beitrag von Lepetit » Mo 05.12.11 19:23

Hallo Chris,
wenn Du schon länger pölst, ist Dir der Begriff Pölschaden sicher ein Begriff. Ich pöle auch schon eine Weile und bin bei Aussagen wie "Werkstatt sagt ESP defekt" erstmal skeptisch. Schon allein, weil das keine konkrete Schadensbeschreibung ist; weil das nicht sagt, was denn genau kaputt ist.

Klar ist Pflanzenöl zäher als Diesel. Je nach Ölsorte unterschiedlich bei unterschiedlichen Temperaturen. Die Frage ist, was das für Folgen hat. Die Überdruckthese von Aron halte ich nicht für zutreffend, jedenfalls sehen die üblichen Pumpencrashs von Pölfahrern anders aus.
GM-BH2000 hat geschrieben:Das ist mir mal bei nem Mietwagen passiert
Da das nicht meiner Aussage widerspricht, werte ich das mal als ergänzende Zustimmung. :D
GM-BH2000 hat geschrieben:Ganz einfach: wenn Du im Winter Pflanzenöl tankst und nichts am Wagen änderst, versulzt das Öl. D.h. es wird fest. Und Feststoffe haben nun mal besch!ssene Fließeigenschaften
Das Öl wird auch fest, wenn Du was am Wagen änderst. Je nach Öl bei unterschiedlichen Temperaturen. Es lohnt also eine differenzierte Betrachtung. Während Sonnenblumenöl schon bei leichten Minusgraden fest wird, ist gutes Rapsöl auch bei -15°C noch flüssig. Viel mehr kann Diesel auch nicht bzw. mit -15°C hab ich schon weite Teile des Winters abgedeckt, jedenfalls hier im Norden. Abgesehen davon geht es ja nicht nur um die Fließ- sondern auch um die Zündeigenschaften des Öls. Und außerdem gibt es bei unterschiedlichen Einspritzverfahren unterschiedliche Probleme; ich habe beim Volvo 940 TDIC andere Probleme als beim 206 HDI 110. PD ist wieder anders und VESP- TDIs sind nochmal anders.

Da das hier ja kein Pölforum ist, geht das wohl schon fast zu weit in die Tiefe der Materie. Deswegen belass ichs mal dabei. Viel Spaß beim Pölen weiterhin!

Schöne Grüße

Sebastian
Bild

ralphi1756
Lenkradbeißer
Beiträge: 200
Registriert: Do 19.01.12 02:30
Land: Oesterreich

Re: pflanzenöl statt diesel?

Beitrag von ralphi1756 » Mi 01.02.12 23:26

ich schreib mal meine Erfahrung mit Planzenöl

hatte nen Citroen Xantia mit nem 1,9 Turbodiesel, 90 PS
hab den von Kilometerstand ca 90 tausend bis 230 tausend KM mit Planzenöl gefahren (danach wurde er verkauft)

hab aber nie neues und frisches Planzenöl genommen

ich hab immer das alte, was vom kochen überblieb, genommen
dies hab ich aber immer nur grob gefiltert, damit der Dreck aus dem Öl ist

gemischt hab ichs immer ca 1:1 mit normalen Diesel

hab auch oft Motoröl in den Tank gekippt, ging genauso

weder mit Motoröl noch alten Planzenöl hatt mein Auto mehr geraucht

nur den Dieselfilter musste ich 2mal auswaschen (wegen den alten Planzenöl)

Verbrauch war nicht wirklich erhöt (ca 0,2 Liter-0,5 Liter mehr Verbrauch, war mehr Diesel beigemischt, war der Mehrverbrauch geringer)

das wichtige aber ist, wenn man Planzenöl tankt, mann muss den Auspuff öfters freifahren
hab dies am Anfang nicht gemacht

irgendwann war aber der Auspuff komplett zu, da hatt dann nicht mal mehr der Motor gestartet
danach einfach mit Benzin ausgebrannt und funktionierte wieder

hatte sonst nie Startschwierigkeiten (auch im Winter nicht), keinen "komischen" Motorlauf oder sonstwas

bei meinem 1,9 Turbodiesel ging das echt problemlos

gruss ralphi

katastro
Radarfallenwinker
Beiträge: 33
Registriert: Mi 01.12.10 11:01
Postleitzahl: 24589
Land: Deutschland
Wohnort: Nortorf

Re: pflanzenöl statt diesel?

Beitrag von katastro » Di 06.03.12 21:04

Moin,

also ich habe meinen 205 auch ohne jede umrüstung mit Pöl gefahren....Allerdings hatte ich im Winter mit pur Pöl echte Startschwierigkeiten :D

Nunja, den gleichen Motor (nur mit 68ps) fahre ich jetzt im 405 mit ca 80% Altöl (Motoröl).
Springt an wie vorher mit diesel und läuft wie vorher.....Russt kaum noch, qualmt aber beim hochdrehen in niedrigen gängen und ein bisschen im Standgas.
Sieht man allerdings nur im Dunkeln mit auto hinter einem.

Pöl nimmt der also auch.
Allerdings fehlt mir bei beidem die langzeiterfahrung...den 205er habe ich nach 5000km im graben geparkt.
Den 405 fahre ich erst seit 3 wochen.....

FrenschConnection
Radarfallenwinker
Beiträge: 10
Registriert: Do 15.03.12 15:23
Land: Deutschland

Re: pflanzenöl statt diesel?

Beitrag von FrenschConnection » Do 15.03.12 15:41

Beimischen halte ich für die bessere Alternative. Klar kann man auch den kompletten Motor anpassen, schließlich hat Diesel einen ca. 150 Grad höheren Brennpunkt und dickflüssiger ist es auch. Deswegen so mischen, dass es den Eigenschaften von Diesel näher kommt. Hier kann man auch ein wenig mit Benzinanteilen anpassen. Allerdings immer vom Profi absegenen lassen und dementsprechend auch einen Anbieter suchen, der sich auf Beimischen spezialisiert hat.

katastro
Radarfallenwinker
Beiträge: 33
Registriert: Mi 01.12.10 11:01
Postleitzahl: 24589
Land: Deutschland
Wohnort: Nortorf

Re: pflanzenöl statt diesel?

Beitrag von katastro » Fr 16.03.12 11:53

also ich bin jetzt wieder auf 1: 1 diesel / altöl gegangen. Der wagen wird viel autobahn bewegt und schafft selbst mit dieser mischung nur noch navi 145. Mit diesel lief er 160- 168...

Aron
Forums Opi
Beiträge: 12419
Registriert: Mi 21.03.01 00:00

Re: pflanzenöl statt diesel?

Beitrag von Aron » Fr 16.03.12 17:16

katastro hat geschrieben:also ich bin jetzt wieder auf 1: 1 diesel / altöl gegangen. Der wagen wird viel autobahn bewegt und schafft selbst mit dieser mischung nur noch navi 145. Mit diesel lief er 160- 168...
Moin,

das liegt dann aber am Altöl, Pflanzenöl hat generell einen besseren Brennwert als Diesel, bzw hat mehr Leistung zur Folge.

peugeot 334
Serien-Wagen-Fahrer
Beiträge: 2
Registriert: So 15.04.12 14:39
Postleitzahl: 58708
Land: Deutschland

Re: pflanzenöl statt diesel?

Beitrag von peugeot 334 » So 15.04.12 14:48

HAT JEMAND PEUGEOT 205 d 4 Türen zu verkaufen is dringend :cool: :daumenhoch: :gruebel: :lolwech: :ohoh:

Antworten