Hallo,

es gibt derzeit wieder Probleme mit der Anmeldung. Die Fehlermeldung lautet, dass ihr gesperrt seit. Ich hatte gehofft, dass sich das Problem mit der neuen Software erledigt hat und es ging ja auch eine Weile gut. Mit Hilfe des Captchas solltet ihr euch trotzdem einloggen können. Das ist erstmal ein lästiger Schritt, aber ich sehe derzeit keine andere Lösung. Das Anlegen eines neuen Benutzers lohnt sich auch nicht, weil ihr ja nicht wirklich gesperrt seit.
Ich arbeite an dem Problem.

E10-Verträglichkeit

Hier könnt ihr über alternative Kraftstoffe und notwendige Umbauten für euren Peugeot diskutieren.
pattischwappi
Radarfallenwinker
Beiträge: 36
Registriert: Fr 25.01.08 14:48
Land: Deutschland
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

E10-Verträglichkeit

Beitrag von pattischwappi » Mi 02.03.11 17:19

Mir geht die Sache langsam auf den Sack:

Ich fahre einen 306 Cabrio 2.0 16V Bj.99. Ich glaube der Motorcode müßte RFV (XU10J4R) sein.

Peugeot sagt: "...Alle Benzinmodelle der Marke PEUGEOT, die ab 01.01.2000 produziert wurden, können mit einer 10%igen Bioethanolbeimischung (E10) betrieben werden..."

Also würde meiner mit Bj. 99 rausfallen.

Ferner sagt Peugeot: "...Ob Ihr PEUGEOT E10-verträglich ist, ersehen Sie an dem Reifendruckaufkleber, der an der A-Säule oder B-Säule (Fahrerseite) angebracht ist. (Ort der Anbringung siehe auch Betriebsanleitung). Die umrahmten Ziffern (OPR-Code) geben Aufschluss über die E10-Verträglichkeit: Der OPR-Code kann aus 6 oder 8 Stellen bestehen, wobei die letzten beiden Stellen rechts (dies können 2 Zahlen oder auch 2 Buchstaben sein) unerheblich sind.

Ist die Zahl vor den beiden Buchstaben größer oder gleich 8454 ist E10-Verträglichkeit gegeben. (Beispiel: 11939 ist größer 8454: Fahrzeug ist E10-verträglich)...."

Auf meinem Reifendruckaufkleber steht dummerweise aber kein OPR-Code. Auch nach stundenlanger Suche im Netz wurde ich nicht fündig.

Liegt meine einzige Hoffnung wirklich darin persönlich zum Peugeot-Händler zu fahren und dort nachzufragen?

Wilson
Radarfallenwinker
Beiträge: 49
Registriert: Mo 09.08.10 10:10
Postleitzahl: 81673
Land: Deutschland
Wohnort: München

Re: e10-Verträglichkeit

Beitrag von Wilson » Mi 02.03.11 17:40

Der OPR-Code ist nichts anderes als die Orga-Nummer oder die DAM-Nummer. Bei Deinem dürfte die auf einem Aufkleber im Motorraum auf dem linken Federbeindom stehen. Mehr dazu hier und hier.
Zur Info: OPR hieß der Code bis 1998 (numero d´Organisation Piece de Rechange), seitdem ists eine DAM (numero Debut d´Application de Modification).

Schrumpfteutone
Serien-Wagen-Fahrer
Beiträge: 1
Registriert: Mi 02.03.11 18:39
Postleitzahl: 74193
Land: Deutschland

Re: e10-Verträglichkeit

Beitrag von Schrumpfteutone » Mi 02.03.11 20:00

Auf diesen OPR-Code/ Orga-Nummer würde ich mich nicht verlassen.

Bei meinem 306 XR Bj. 97 ist der Aufkleber inkl. OPR Code zwar vorhanden (>8454), aber auf Nachfragen in der Peugeot Werkstatt darf ich dennoch auf keinen Fall E10 tanken (laut System).

Dass ich schon 130 km mit E10 runtergespult hatte, habe ich mal für mich behalten.

Habe bis jetzt noch keine Verhaltensauffälligkeiten von meinem PUG feststellen können, bin auch geneigt zu sagen, dass das mit den angefressenen Dichtungen und korrodierenden Aluteilen vielleicht zu sehr aufgebauscht wird.

Da bisjetzt aber halt das Gegenteil auch nicht bewiesen ist, werd ich mich hüten zu sagen "Tankt E10, der kann das ab."

Fakt ist ich hab die Plörre jetzt im Tank und bin damit gefahren, von daher ist's eh schon ums Eck oder wie man so schön sagt, die Kacke is bereits am Dampfen. Hab zwar V-Power nachgetankt, aber ihr wißt ja, laut diversen Automobilclubs etc...

Von daher kann ich (für mich persönlich) jetzt nur noch sagen "Mut zur Lücke" und darauf hoffen, dass das Ganze doch nur Panikmache ist oder halt demnächst auf Bus und Bahn umsatteln. Der 306 is hart im Nehmen, bin eigentlich zuversichtlich, dass er diese Giftattacke wegsteckt.

Also wer sich nicht sicher ist sollte definitiv Super+ oder V-Power tanken, solange von offizieller Seite noch keine Entwarnung da ist.

Das ist nur meine Meinung

Gruß
Schrumpfteutone

Pavlambo
Radarfallenwinker
Beiträge: 28
Registriert: So 16.08.09 20:29
Land: Deutschland
Wohnort: Finnland

Re: e10-Verträglichkeit

Beitrag von Pavlambo » Do 03.03.11 17:16

Habe eben bei meinem nachgeschaut und er hat dort 8832 stehen, also DEUTLICH über der 8545 :D !
Fahre es schon seit 3 Tankfüllungen. Ich denke das es eher Panikmache ist. Das Benzin darf MAX. 10% Ethanol enthalten, d.h. es kann im Prinzip gar kein Ethanol drin sein! :lolwech:

Viola
Serien-Wagen-Fahrer
Beiträge: 2
Registriert: Sa 05.03.11 22:40
Postleitzahl: 10405
Land: Deutschland

Re: e10-Verträglichkeit

Beitrag von Viola » Sa 05.03.11 23:19

Dein Peugeot hat also am 13.01.2001 die Werkhalle verlassen...

Meiner irgendwann im Mai 1999 …

Ich fahre einen 406 D9 (einer der Ersten seiner Serie) und kann dir sagen, das es keine baulichen Veränderungen ab dem 01.01.2000 an der Kraftstoffanlage und am Motor gab.

Und so wie ich Peugeot kenne, gibt es um dieses Datum herum eine riesige Grauzone, bei der sie selber nicht mehr wissen, was alles produziert wurde.

Nur Mut, denn schließlich fahren wir schon seit Jahren E5!

123schaker
Serien-Wagen-Fahrer
Beiträge: 2
Registriert: Mi 02.03.11 22:06
Postleitzahl: 4600
Land: Oesterreich

Re: e10-Verträglichkeit

Beitrag von 123schaker » So 06.03.11 10:49

Hallo!

Bin bei E10 noch skeptisch. Die Ethanol-Beimischung hat zur Folge, dass zumindest bei längeren standzeiten das Methanol Wasser zieht und dieses dann am Boden des Tanks ausflockt. Das kann wohl nicht sehr prickelnd für den Motor sein...

lg, Schaker

Tepee120
ATU-Tuner
Beiträge: 67
Registriert: Di 23.02.10 19:37
Postleitzahl: 49479
Land: Deutschland

Re: e10-Verträglichkeit

Beitrag von Tepee120 » So 06.03.11 19:52

Hi!
Und durch das Wasser müssen die Ölwechselintervalle gekürzt werden...alles im Sinne des Umweltschutzes...

http://auto.t-online.de/e10-gefaehrlich ... 5352/index
Es gibt weder große Entwicklungen
noch wahre Fortschritte auf dieser Erde,
solange noch ein unglückliches Kind auf ihr lebt.

Albert Einstein, 1879-1955

Benutzeravatar
andreasxsi
Reservetankfahrer
Beiträge: 1502
Registriert: Sa 27.12.08 18:50
Postleitzahl: 12489
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: e10-Verträglichkeit

Beitrag von andreasxsi » So 06.03.11 20:08

Das mit dem wasser stimmt. Seit dem ich das E10 fahre hat er enorm viel Wasser im Auspuff, man könnte meinen, der hat ne Wassereinspritzung :D
Sogar unser Hund ist gechippt!
Bringt aber nix, säuft genausoviel wie vorher und schneller is er auch nicht geworden...

Benutzeravatar
rhine
Randsteinstreichler
Beiträge: 1401
Registriert: So 16.01.05 03:08
Postleitzahl: 09337
Land: Deutschland
Wohnort: Callenberg/Sachsen

Re: e10-Verträglichkeit

Beitrag von rhine » Mi 09.03.11 18:08

möchte nun auch mal n paar eindrücke zwecks e10 hier niederschreiben.
1. meine freundin war vor kurzem mit dem 307sw tanken. hat laut zapfsäulenaufdruck "super" (kein e10) getankt. als sie von der tanke wieder losgefahren ist, ging ihr der sw 2 mal aus. (restmenge im tank waren ca 4liter (-restreichweite 40km laut BC-). seitdem nimmt er schlecht gas an. bzw beschleunigt bescheiden von unten raus. normales anfahren geht nicht mehr. nur mit viel gas. sind dann nen tag später an die gleiche tanke hingefahren, und haben mal nachgefragt. der betreiber meinte nur, das sie noch kein e10 bekommen haben. er schiebt die schuld aufs auto.
haben dann zur sicherheit super+ nachgetankt. meine freundin hatte eh nur 15liter getankt.
hatte vor dem nachtanken ne spritprobe entnommen. das zeug stinkt wie die pest. das war definitiv kein normaler super. kann man das irgendwo analysieren lassen?

vieleicht kann ja mal ein e10-tanker am sprit schnuppern. und mitteilen, wie die plöre richt.

2.vorfall. kollege von mir. fährt nen deawoo nubiera. ausversehen e10 getankt (auch nur n paar liter) auto geht öfters mal aus. springt schlecht an. hat spürbare minderleistung. und nen deutlich höheren verbrauch.

mfg
Historie: Motortuning
132,0Ps/5500upm--180,0Nm/4200upm standart xu10j4r
142,8Ps/6110upm--173,2Nm/4820upm GTI6-Ansaugbrücke
147,3Ps/6040upm--181,1Nm/4800upm mit Dbilas-chip
naja.fahr jetzt V6 Coupe. auch geil:-)

Benutzeravatar
meckemc
Lacklecker
Beiträge: 926
Registriert: Mi 07.06.06 08:35
Land: Deutschland
Wohnort: feldberg

Re: e10-Verträglichkeit

Beitrag von meckemc » Mi 09.03.11 18:47

Nimm ne Probe und ab zum Verbraucherschutz. Must dir halt den Tankschein aufheben...dann könnt ihr den Besitzer verklagen. :motz:

Antworten