Hallo,

es gibt derzeit wieder Probleme mit der Anmeldung. Die Fehlermeldung lautet, dass ihr gesperrt seit. Ich hatte gehofft, dass sich das Problem mit der neuen Software erledigt hat und es ging ja auch eine Weile gut. Mit Hilfe des Captchas solltet ihr euch trotzdem einloggen können. Das ist erstmal ein lästiger Schritt, aber ich sehe derzeit keine andere Lösung. Das Anlegen eines neuen Benutzers lohnt sich auch nicht, weil ihr ja nicht wirklich gesperrt seit.
Ich arbeite an dem Problem.

Zweitaktölbeimischung im Diesel

Hier könnt ihr über alternative Kraftstoffe und notwendige Umbauten für euren Peugeot diskutieren.
Benutzeravatar
freeeak
Rettungswagenüberholer
Beiträge: 4496
Registriert: Fr 28.05.10 18:31
Postleitzahl: 72135
Land: Deutschland
Wohnort: Steinenbronn

Zweitaktölbeimischung im Diesel

Beitrag von freeeak » Do 23.08.12 09:28

gehört das zu Alternativen Kraftstoffen oder ins Allgemeine? :D

Wenn man Google bemüht bekommt man seitenweise Themen die sich mit der zweitaktölbeimischung beim Diesel befassen.
Viele fahren damit Problemlos,bei anderen wenigen gibts Probleme...Ich würd das gern noch bissel aufdröseln da ich nicht so wirklich von der Geschichte überzeugt bin.

Hier mal was zum vorab informieren-dieser Text wird sehr häufig angegeben und gilt wohl als Bibel der Beimischung :dummguck:

http://www.auto-treff.com/bmw/vb/showth ... p?t=156131

Mir kommen da einige Fragen auf die ich keine eindeutige Antwort finde.

-Das Mischungsverhältnis 1:250...macht nen viertel Liter auf ne Tankfüllung...hat das überhaupt ne Wirkung ausser rund 3ct mehr pro liter?
-Was macht das Öl in Verbindung mit Eloys?Chemische Reaktion?Negative Eigenschaften?
-Man soll unbedingt vorgelöstes Öl verwenden damit sich das gut mit dem Diesel mischt. Das Öl kommt normalerweise ins Benzin also wirds nach meinem Verständnis auch in Benzin gelöst sein.Man kauft also ne Mischung Öl+Benzin.
Bei älteren Dieseln sehe ich da kein Problem zumal man ja früher auch Benzin beigemischt hat im Winter.Die neuen Generationen reagieren ja äusserst allergisch auf Benzin.

-Es wird behauptet das durch den Bioanteil im Diesel die Schmierung der Einspritzkomponenten verschlechtert wird was auch der Hauptgrund für die Beimischung ist.
Wenn ich aber reinen Biodiesel "anfasse" kommt der mir deutlich öliger und schmieriger vor als handelsüblicher Diesel.
Ich weiß nur das Biodiesel nicht sonderlich zuträglich für die Dichtungen ist.
Bist ungeschickt, hast linke Hände?

Läufst gegen Türen und auch Wände?

Kannst nicht schrauben und nicht lenken?
...
Hast auch Probleme mit dem Denken?

Kriegst nicht mal deine Schuhe zu?

Du bist ein Mann für A.T.U.

Aron
Forums Opi
Beiträge: 12419
Registriert: Mi 21.03.01 00:00

Re: Zweitaktölbeimischung im Diesel

Beitrag von Aron » Do 23.08.12 09:41

freeeak hat geschrieben: Bei älteren Dieseln sehe ich da kein Problem zumal man ja früher auch Benzin beigemischt hat im Winter.Die neuen Generationen reagieren ja äusserst allergisch auf Benzin.

-Es wird behauptet das durch den Bioanteil im Diesel die Schmierung der Einspritzkomponenten verschlechtert wird was auch der Hauptgrund für die Beimischung ist.
Wenn ich aber reinen Biodiesel "anfasse" kommt der mir deutlich öliger und schmieriger vor als handelsüblicher Diesel.
Ich weiß nur das Biodiesel nicht sonderlich zuträglich für die Dichtungen ist.
Moin,

ja, früher reagierten die Komponenten durch niedrigere Drücke weniger empfindlich auf Benzin usw, aber man muss auch klar sehen, früher war Schwefel im Diesel, welcher gut schmierte. Im Zeitraum um 2002 und 2007, wo der Schwefel raus gezogen wurde und kein Bioanteil drinnen war verreckten reihenweise Einspritzanlagen bei ALLEN Herstellern...

Mit dem Bioanteil das ist richtig, der Biodiesel und Pflanzenöl hat einen stabileren Schmierfilm, daher gibts damit keine mechanischen Probleme. Einzige Probleme bei PÖL mit feinen Kraftstofffiltern und VEP Systemen, welche nicht druckgeregelt sind, da entstehen Überdrücke und Pumpen können zerstört werden... nen CR Diesel Schluckt alles, vorrausgesetzt es fließt durch den Kraftstofffilter...

Biodiesel geht in geringer Konzentration macht gar nix... ich hatte am HDi recht viel RME mit 70% Zumischung gefahren... gar nix ist passiert, da lacht sich das System über lumpige 10 oder 20% kaputt, bzw freut sich über die bessere Schmierung. Einziges mal, bei etwa 200 oder 250000km waren einige Dichtungen an der HD Pumpe verreckt, da sah aber aus, wie schlechtes Dichtungsmaterial und meine gepimpten Drücke... habe dann von Iveco die roten Dichtungen eingebaut... egal 15€ für nen kompletten Dichtsatz der CR Pumpe ist ok.

Noch was, Zweitaktöl gehört in die Kettensäge, früher (vor der Biodieselzumischung) kippte ich Motoröl in den Tank. Diverse Öle hatten mit dem Additiv keine Probleme, jedoch alles was bei der Verbrennung Ascherückstände lässt macht den FAP schneller zu...

Benutzeravatar
freeeak
Rettungswagenüberholer
Beiträge: 4496
Registriert: Fr 28.05.10 18:31
Postleitzahl: 72135
Land: Deutschland
Wohnort: Steinenbronn

Re: Zweitaktölbeimischung im Diesel

Beitrag von freeeak » Do 23.08.12 10:18

Aron hat geschrieben: Noch was, Zweitaktöl gehört in die Kettensäge, früher (vor der Biodieselzumischung) kippte ich Motoröl in den Tank. Diverse Öle hatten mit dem Additiv keine Probleme, jedoch alles was bei der Verbrennung Ascherückstände lässt macht den FAP schneller zu...
naja es gibt ja aschefreies 2taktöl...
Bist ungeschickt, hast linke Hände?

Läufst gegen Türen und auch Wände?

Kannst nicht schrauben und nicht lenken?
...
Hast auch Probleme mit dem Denken?

Kriegst nicht mal deine Schuhe zu?

Du bist ein Mann für A.T.U.

Benutzeravatar
Strange
Administrator
Beiträge: 4793
Registriert: Mo 07.03.05 16:37
Postleitzahl: 63450
Land: Deutschland
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Re: Zweitaktölbeimischung im Diesel

Beitrag von Strange » Do 23.08.12 15:15

freeeak hat geschrieben:gehört das zu Alternativen Kraftstoffen oder ins Allgemeine? :D
Naja, ein "alternativer Kraftstoff" ist ein Zweitaktölgemisch an sich ja nicht. Ich denke aber, dass die Fragestellung thematisch trotzdem eher hier oder ins OT rein passt, als ins Allgemeine Forum. :zwinker:

Daher: Isch ´abe es verschobn. :D

Gruß, Jan

Aron
Forums Opi
Beiträge: 12419
Registriert: Mi 21.03.01 00:00

Re: Zweitaktölbeimischung im Diesel

Beitrag von Aron » Do 23.08.12 16:14

freeeak hat geschrieben:
Aron hat geschrieben: Noch was, Zweitaktöl gehört in die Kettensäge, früher (vor der Biodieselzumischung) kippte ich Motoröl in den Tank. Diverse Öle hatten mit dem Additiv keine Probleme, jedoch alles was bei der Verbrennung Ascherückstände lässt macht den FAP schneller zu...
naja es gibt ja aschefreies 2taktöl...
Aber wozu? Wie gesagt, der Biodieselanteil schmiert einwandfrei, wem das noch zu wenig ist--> 10-20% RME zumischen, da sollte man bei den Dichtungen noch lange nicht an kritische Grenzen kommen, bzw es gab ja für alle HDis von PSA eine Freigabe für 30% RME, nur die FAPS nicht, aber da ich weiß das alle Mischungsvarianten vom RME mit dem Filter harmonieren (Erfahrung)...

Benutzeravatar
freeeak
Rettungswagenüberholer
Beiträge: 4496
Registriert: Fr 28.05.10 18:31
Postleitzahl: 72135
Land: Deutschland
Wohnort: Steinenbronn

Re: Zweitaktölbeimischung im Diesel

Beitrag von freeeak » Do 23.08.12 19:39

finds halt lustig das du als dieselspezi sagst klar biodiesel schmiert besser und kippst sogar noch mehr rein.
ich finde das biozeugs auch deutlich schmieriger aber in diesem artikel der überall auftaucht heißts immer das biodiesel die schmierung beeinträchtigt und deshalb das 2takt zeugs dazu soll...

irgendwie passt doch da was nicht so recht zusammen-vor allem das da keiner was dagegen sagt und jeder fleißig die ölbrühe in tank kippt :gruebel:
Bist ungeschickt, hast linke Hände?

Läufst gegen Türen und auch Wände?

Kannst nicht schrauben und nicht lenken?
...
Hast auch Probleme mit dem Denken?

Kriegst nicht mal deine Schuhe zu?

Du bist ein Mann für A.T.U.

Benutzeravatar
Scimitar
ADAC-Fan
Beiträge: 505
Registriert: Do 06.03.08 17:47
Postleitzahl: 73733
Land: Deutschland
Wohnort: Ebersbach

Re: Zweitaktölbeimischung im Diesel

Beitrag von Scimitar » Fr 24.08.12 07:07

Der Freeeak hat damit angefangen weil ich mal angefragt habe, wie ernst man das Thema nehmen könne. Vieles in dem Text klingt plausibel. Doch stimmt es soweit auch? Dort heißt es, dass der Motor weniger nagelt und die Dieselpumpe eine bessere Schmierung erfährt. Gerade ob das stimmt interessiert mich.
Wenn diese Öle aschefrei verbrennen, würden die Abgase ja dann auch dementsprechend in den Filter gelangen. So dass dieser sich auch nicht schneller füllt, als sonst.
Meine Vermutung ist, dass es mit dem 2-Takt-Öl/Diesel-Gemisch auch nicht viel anders ist, als mit diesen Additiven von Liqui Moly, die man ebenfalls in den Tank schütten kann.
Grüße.

P.S. Was ist RME?? :nixkapier:

Benutzeravatar
freeeak
Rettungswagenüberholer
Beiträge: 4496
Registriert: Fr 28.05.10 18:31
Postleitzahl: 72135
Land: Deutschland
Wohnort: Steinenbronn

Re: Zweitaktölbeimischung im Diesel

Beitrag von freeeak » Fr 24.08.12 09:51

Raps-Methyl-Ether...Biodiesel :daumenhoch:
Bist ungeschickt, hast linke Hände?

Läufst gegen Türen und auch Wände?

Kannst nicht schrauben und nicht lenken?
...
Hast auch Probleme mit dem Denken?

Kriegst nicht mal deine Schuhe zu?

Du bist ein Mann für A.T.U.

Aron
Forums Opi
Beiträge: 12419
Registriert: Mi 21.03.01 00:00

Re: Zweitaktölbeimischung im Diesel

Beitrag von Aron » Fr 24.08.12 10:53

freeeak hat geschrieben:finds halt lustig das du als dieselspezi sagst klar biodiesel schmiert besser und kippst sogar noch mehr rein.
ich finde das biozeugs auch deutlich schmieriger aber in diesem artikel der überall auftaucht heißts immer das biodiesel die schmierung beeinträchtigt und deshalb das 2takt zeugs dazu soll...

irgendwie passt doch da was nicht so recht zusammen-vor allem das da keiner was dagegen sagt und jeder fleißig die ölbrühe in tank kippt :gruebel:
Wie gesagt, meine Meinung kennst Du... und geschrieben steht viel, bzw Papier ist geduldig... äääh nee, in dem Fall das Web.

Schau mal an, was für Motoren bzw Einspritzanlagen kaputt gegangen sind, seit RME zugemischt wurde, die Ausfallzahlen sind komplett zusammen gebrochen, mehr gibts dazu nicht zu sagen.

Solche Texte sagen immer wenig aus, teils will die Öllobby sowas nicht, ein anderer hasst RME, weils die öllobby sagt und schnell halt man soviele wiedersprüchliche Meinungen im Web... Wie mit der Mondlandung, war der Mensch aufm Mond oder nicht??? *sfg*

Lunatic
STVO-Fan
Beiträge: 7
Registriert: Do 05.07.12 22:47
Postleitzahl: 3500
Land: Oesterreich

2takt Öl zum Diesel beimischen!

Beitrag von Lunatic » Di 28.08.12 22:01

Hallo!

Ich würde gerne bei einem Peugeot HDi zum Diesel 2-takt-Öl dazumischen. Soll ja angeblich Dieselpumpe und Einspritzdüsen usw. schmieren.

Jetzt frag ich mich aber, ob ich da mineralisch, halbsynthetisch oder gar vollsynthetisch nehmen muss. Hab jetzt 2 Tankfüllungen Motul FactoryLine 800 2t Ester vollsynthetisch eingefüllt, wie ich es sonst bei meinen MX-Maschinen verwende. Kommt aber auf Dauer ein bisschen teuer.

Würde jetzt Castol Actevo 2t mineralisch um 6€/l bekommen. Erfüllt die JASO FC und die API TC Norm.

Kann ich das ohne Bedenken reinschütten in nem Mischungsverhältnis von 1:200?

lg

Antworten