Hallo,

es gibt derzeit wieder Probleme mit der Anmeldung. Die Fehlermeldung lautet, dass ihr gesperrt seit. Ich hatte gehofft, dass sich das Problem mit der neuen Software erledigt hat und es ging ja auch eine Weile gut. Mit Hilfe des Captchas solltet ihr euch trotzdem einloggen können. Das ist erstmal ein lästiger Schritt, aber ich sehe derzeit keine andere Lösung. Das Anlegen eines neuen Benutzers lohnt sich auch nicht, weil ihr ja nicht wirklich gesperrt seit.
Ich arbeite an dem Problem.

[E85 Experiment] 406 2.0 16v xu10j4 "rs"

Hier könnt ihr über alternative Kraftstoffe und notwendige Umbauten für euren Peugeot diskutieren.
306box850
Serien-Wagen-Fahrer
Beiträge: 1
Registriert: Mo 02.02.15 18:05
Land: Deutschland

Re: [E85 Experiment] 406 2.0 16v xu10j4 "rs"

Beitrag von 306box850 » Mo 02.02.15 18:28

Hallo,

ich fahre seit ca. 60.000 KM 50/50 Mischung aus E85 und E10, dürfte ergo so ca. E60 sein, in meinem 306 Ph1 mit serienmäßigen TU5-Motor ohne Schwierigkeiten und ohne Zusatz-Steuergerät. Gelegentlich leuchtet mal die MKL für wenige Sekunden. Startverhalten ob kalt oder warm gleich gut. Kein Ruckeln, keine Temperaturprobleme (Alkohol verbrennt auch kälter), kein nennenswerter Mehrverbrauch außer bei Volllast etwa 10% mehr. Motor läuft weicher, Durchzug einen Hauch besser. Abgase riechen deutlich besser, fasst lecker ! Die Abgaswerte bei der AU sind jedesmal fantastisch. Auch Leckagen am den Leitungen oder Einspritzung sind nicht aufgetreten.

Mit meinem Citroen XM V6 mit Ketten-Motor habe ich vor Jahren die gleichen Erfahrungen gemacht. Die Abmagerung des Gemisches mit höherem Ethanol-Anteil wird duch die Lambda-Regelung (bei Kat-Autos) durch stärkere Gemischanreicherung ausgeglichen. Die MKL meldet sich dann wenn der programmierte Toleranzbereich (Kraftstoff-Qualität) des Steuergerätes verlassen wird. Und das passiert meist im Schiebebetrieb bedingt durch die Schubabschaltung.

Bei katlosen Motoren müsste ggf. CO und Zündung manuell angepasst werden, da hier kein Motormanagment eingreifen kann. Diese Motoren mögen ohne Anpassung auch oft schon kein E10 ohne das CO oder Zündung angepasst werden.

Nach meiner Erfahrung, wenn E60 über Jahre nix negatives bewirkt, kann mit E10 erst recht nix passieren. Vor 25 JAhren als der bleifreie Sprit eingeführt wurde hatten auch alle Angst vor Motoschäden. War aber auch unbegründet.

VG

Frank

oehne123
Serien-Wagen-Fahrer
Beiträge: 3
Registriert: Fr 20.02.15 19:57
Postleitzahl: 06774
Land: Deutschland

Re: [E85 Experiment] 406 2.0 16v xu10j4 "rs"

Beitrag von oehne123 » Fr 20.02.15 20:16

Ich habe im Saxo 1,1 lange Zeit E 85 pur gefahren. Die Bezeichnung des Motors weiss ich nicht mehr. Bei Kälte unter 10° Außentemp Startschwierigkeiten, aber immer angekriegt. Selbst bei 10° Minus. Startete er länger und öfter, aber er lief.
Xantia 1,6 XU5 Motor auch Pur gefahren, absolut keine Probleme außer den beschriebenen Startverzögerungen.
Seit vorigem Jahr XU10 16V mit 132 PS . Pur geht gar nicht. Springt kalt sehr schlecht an , ruckelt , geht an Kreuzungen und sonst im Standgas regelmäßig aus.
Steuergerätlampe ist regelmäßig an und LEXIA sagt Gemisch zu mager.
Bei den derzeitigen E10 Preisen fahr ich lieber diesen Sprit als alle Nase lang zu Fluchen weil er ruckelt und ausgeht.
Halbe Halbe ginge, doch da ist mir die nächste E85 Tanke zu weit.

Antworten