Peugeot 205 allgemeine Fragen zur Reperatur.

Ihr habt kein Problem mit eurem Peugeot? Habt aber trotzdem was zum Löwen zu sagen? Dann seid ihr hier genau richtig.
Antworten
wachtelamrhein
Serien-Wagen-Fahrer
Beiträge: 3
Registriert: Do 05.08.21 11:32
Postleitzahl: 75173
Land: Deutschland

Peugeot 205 allgemeine Fragen zur Reperatur.

Beitrag von wachtelamrhein » Fr 17.12.21 11:50

Hallo liebe Peugeot Freunde,

Kurz zu dem Peugeot an sich. Es ist ein Peugeot 205 mit 1.1 Liter und lief 130tkm. Vor einiger Zeit ist mir der Bock mal überhitzt auf der Autobahn da ein Kühlerschlauch geplatzt ist und das Kühlwasser abgehauen ist. Ich habe es aber früh genug bemerkt und konnte schlimmeres verhindern. Das Ergebnis ist ein verformter Zylinderkopf.
Ein Mechaniker im Bekanntenkreis hat mir den Tod der Kopfdichtung bestätigt.
Ich bin gerade dabei die Kopfdichtung zu tauschen. Habe nun den Kopf planen lassen und könnte nun die neue Dichtung einbauen.
Da ich schon so viel ausgebaut habe stellt sich die Frage, was man noch so tauschen könnte vorbeugend?
Ich weiß dass die Kupplung schwach ist von daher überlege ich gerade ob es nicht Sinn machen würde diese gleich mit zu Tauschen.
Ebenfalls sind die Motordrehzahlpuffer kaputt. Das ganze Auto zuckt extrem wenn man schnell vom Gas geht.
Der Peugeot hat eine Vielzahl an Sensoren wessen Funktion ich nicht kenne. Diese Sensoren würde ich gerne ersetzen. Hat da jemand Erfahrung?
Wo sitzt der Öldrucksensor? Dieser leuchtet bei der Anzeige im Cockpit.
Die Ventilschaftdichtungen wechsle ich direkt mit genau so wie den O-Ring vom Zündverteiler und den Simmerring am Zahnriemenrad.
Lohnt es sich die Ventile einzuschleifen?

Für allgemeine Tipps zum Auto und zur Reperatur wäre ich sehr dankbar. Ich bin kein Mechaniker, aber den Bock zur Werkstatt zu geben lohnt sich nicht Wirtschaftlich. Deswegen habe ich mich entschieden die Möhre selber zu Reparieren, weil ich das Auto mag und ich spaß am schrauben habe.

Benutzeravatar
obelix
Administrator
Beiträge: 18925
Registriert: Mi 21.03.01 00:00
Postleitzahl: 71640
Land: Deutschland
Wohnort: ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Peugeot 205 allgemeine Fragen zur Reperatur.

Beitrag von obelix » So 19.12.21 13:31

wachtelamrhein hat geschrieben:
Fr 17.12.21 11:50
Ich bin gerade dabei die Kopfdichtung zu tauschen. Habe nun den Kopf planen lassen und könnte nun die neue Dichtung einbauen.
Da ich schon so viel ausgebaut habe stellt sich die Frage, was man noch so tauschen könnte vorbeugend?
Ich weiß dass die Kupplung schwach ist von daher überlege ich gerade ob es nicht Sinn machen würde diese gleich mit zu Tauschen.
Ebenfalls sind die Motordrehzahlpuffer kaputt. Das ganze Auto zuckt extrem wenn man schnell vom Gas geht.
Der Peugeot hat eine Vielzahl an Sensoren wessen Funktion ich nicht kenne. Diese Sensoren würde ich gerne ersetzen. Hat da jemand Erfahrung?
Wo sitzt der Öldrucksensor? Dieser leuchtet bei der Anzeige im Cockpit.
Die Ventilschaftdichtungen wechsle ich direkt mit genau so wie den O-Ring vom Zündverteiler und den Simmerring am Zahnriemenrad.
Lohnt es sich die Ventile einzuschleifen?
Kupplung tauschen würde ich mir überlegen. Dazu muss das Getriebe ja raus, das ist ned mal eben im Vorbeigehen erledigt und ist defintiv keine Verbundarbeit beim Kopftausch:-)

Fühler und Schalter taucht man eig. nur, wenn da ein Defekt vorliegt, ansonsten isses sinnfrei.

Die Drehzahlpuffer (ich vermute, Du meinst die Motorlager) kann man ersetzen, es gibt preisgünstige Lager für die Getriebeaufhängung (links) und am Radlauf (rechts). Die Drehmomentstütze kann man mit neuen Lagern versehen, neue Kompletteile findet man nur selten bis gar nicht. Die kleinen Anschlagpuffer am Radlauf kann man entweder ersetzen oder mit Blechen unterlegen (gabs von Peugeot damals sogar zu kaufen) um das Spiel am Motorlager auf ein Minimum zu reduzieren.

Im Zuge des Kopfwechsels würde ich auf jeden Fall ZR und WaPu erneuern, die mögen es nicht, aus Ihrem angestammten Sitz gelöst zu werden und wieder angezogen zu werden. Ausserdem gibt es da eh Wechselintervalle - und wenn man eh schon dabei ist...

Da die Nocke auch raus ist, baut man auch gleich die Dichtringe neu ein.

Ale Kühlwasser- und Ölschläuche genau inspizieren, wenn da schon einer geplatzt ist, könnte da durchaus an den anderen auch schon Gefahr im Verzug sein. Also auf Risse und andere Beschädigungen prüfen.

Neue Zündkerzen sind eig. selbstverständlich, dabei dann auch die Zündkabel prüfen, die altern und lassen deutlich nach, das geht bis zu Spannungsüberschlägen (schaut im Dunkeln bei offener Motorhaube lustig aus).

Ne neue Ventildeckeldichtung kost nur ein paar Mark und ist sicher auch kein Fehler.

Die KoDi (eine klasssische Schwachstelle am TU) sollte idealerweise von Elring sein, die ist im Detail etwas anders aufgebaut und haltbarer als andere Hersteller.

Das sollte es gewesen sein, sofern ich ned was vergessen hab (bin hat schon über 30, da isses kit dem Kopp nimmer so...).

Gruss

Obelix

wachtelamrhein
Serien-Wagen-Fahrer
Beiträge: 3
Registriert: Do 05.08.21 11:32
Postleitzahl: 75173
Land: Deutschland

Re: Peugeot 205 allgemeine Fragen zur Reperatur.

Beitrag von wachtelamrhein » So 26.12.21 18:43

Erstmal danke für die Antwort. Die Kupplung ist schon schwach leider. Muss man beide Antriebswellen raus machen um die Kupplung zu tauschen?

simon84
Lenkradbeißer
Beiträge: 245
Registriert: Fr 11.08.17 21:55
Postleitzahl: 80331
Land: Deutschland

Re: Peugeot 205 allgemeine Fragen zur Reperatur.

Beitrag von simon84 » Mo 27.12.21 14:04

Da das Getriebe raus muss, würde ich auf überhaupt keine Ideen kommen da irgendwelche Antriebswellen drin zu lassen auch wenn es irgendwie gehen könnte.

Große Hände, Platz und so weiter :)

Benutzeravatar
obelix
Administrator
Beiträge: 18925
Registriert: Mi 21.03.01 00:00
Postleitzahl: 71640
Land: Deutschland
Wohnort: ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Peugeot 205 allgemeine Fragen zur Reperatur.

Beitrag von obelix » Mo 27.12.21 14:06

Da das Getriebe raus muss - yepp.

Gruss

Obelix

Antworten